Newsletter im Browser ansehen
 Ihr Business-Ratgeber mit interkulturellen Tipps & aktuellen Informationen aus der arabischen Region 
 
Newsletter-Nr. 07/ 2019   .
 
 
Dr. Karim-Elmahi Ismail
 (rer.pol. Dipl.-Kfm.)
Geschäftsführender Leiter des
IfNO-Instituts für Interkulturelles Marketing im Nahen Osten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Al Salam   , 

wie immer möchte ich Ihnen an dieser Stelle einen gut gemeinten Rat in Sachen „Geschäftspraktiken in arabischen Ländern“ mit auf den Weg geben - dieses Mal eine kleine Liste zum Thema „Arabische und westliche Eigenheiten“:
 

Stichwort

Arabisch

 

Westlich
 

Familie

Im Zentrum von allem.
 

 

Wichtig, aber nicht zentral.

Freunde

Enge Freundschaft gehört zur Familie. Sonst nebensächlich.
 

 

Individuell unterschiedlich. wichtig für die meisten.

Ehre

Sehr wichtig, wird unter allen Umständen geschützt und verteidigt.
 

 

Normalerweise nicht so wichtig.

Schande

Wird unter allen Umständen vermieden, Beleidigungen und Kritik werden sehr ernst genommen.
 

 

Normalerweise nicht so wichtig.

Zeit

Wird weniger eng gesehen. Entspannter Umgang mit der Zeit.
 

 

Sehr strukturiert, Deadlines müssen eingehalten werden.

Religion

Im Zentrum von allem.

 

Individuell unterschiedlich, sehr persönlich, wird in höflichen Unterhaltungen nicht angesprochen.
 

Gesellschaft

Die Familie oder die Sippe ist von zentraler Wichtigkeit. Alter und Weisheit wird geehrt.

 

Individuelle Rechte stehen im Vordergrund. Jugend und Schönheit wird gepriesen.
 

Regierung

Zentrierte Macht. Meistens säkular, betont aber dennoch die Religion.

 

Verfassung ist wichtig. Schutz der Rechte und Verbesserung des Lebensstandards.
 

Wohlstand

Wird honoriert.

 

Wird honoriert.

 
Für weitere Rückfragen und Informationen stehen wir Ihnen zur Verfügung. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und interkulturellen Fachkompetenz für Ihre internationalen Geschäftsbeziehungen.

Ihr Karim-Elmahi Ismail
 

 Cross-Cultural Agility & Interkulturelles Managementtraining für arabische und islamische Länder (mehr)
     
 Seminarsprache DEUTSCHMünchenBerlinHamburg 
 2-tägiges (intensiv) Seminar07.-08.10.201914.-15.10.201917.-18.10.2019 
 11.-12.11.201913.-14.09.201918.-19.11.2019 
      
 Cross Cultural Training & Management in the Arab and Islamic World  (mehr)
     
 Seminarsprache ENGLISCHMünchenBerlinHamburg 
 1-tägiges Seminar19.10.201916.10.201921.10.2019 
     
 Travel Safety – ARS - Auslands-Reisesicherheit (mehr)
     
 Seminarsprache DEUTSCHMünchenBerlinHamburgStuttgart
 1-tägiges Seminar04.11.201913.11.201916.10.201925.10.2019
 
 Bild der Woche
 
 

 

Der Sudan hat mit Abdalla Hamdok zum Beginn der dreijährigen Übergangsphase zu einer Zivilregierung einen neuen Premierminister ernannt. Hamdok war seit November 2011 stellvertretender Exekutivsekretär der UN-Wirtschaftskommission für Afrika.

Ein Volksaufstand hatte Anfang dieses Jahres die 30-jährige Herrschaft des autoritär  regierenden Präsidenten Omar al-Bashir beendet. (Foto: AFP/Getty Images)

 
 Wirtschaftsnachrichten aus der Region
 
  • Das saudische Unternehmen Saudi-Aramco hat seine Pipeline-Erweiterungen beendet und so seine Abhängigkeit von Öllieferungen über die Straße von Hormuz reduziert. (mehr)
     
  • Der Gastgewerbe-Sektor der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wächst im Vergleich zu anderen GCC-Ländern bemerkenswert schnell. (mehr)
     
  • Saudi-Arabien und die VAE werden gemeinsam in 23 Projekte im Libanon investieren. (mehr)
     
  • Das Wirtschaftswachstum Katars wird sich laut der Zentralbank in den nächsten zwei Jahren beschleunigen. (mehr)
     
  • Der Chip-Hersteller GlobalFoundries, der sich im Besitz von Abu Dhabi Investment befindet, wird laut Angaben mehr als 2 Mrd. US-Dollar für neue, hochmoderne Chips ausgeben. (mehr)
     
  • Laut einem aktuellen Bericht laufen derzeit in den VAE eine Reihe neuer wegweisender Wolkenkratzer-Projekte im Wert von 18,85 Mrd. US-Dollar. (mehr)
     
  • Die von der saudischen Regierung im Rahmen der Saudi Vision 2030 angekündigte Entwicklung einer Erlebniswelt aus Freizeitparks, Sportanlagen, Auto- und Fahrradwegen, Wasserparks, Naturräumen sowie kulturellen Angeboten soll bis 2035 abgeschlossen sein. (mehr)
     
  • Saudi-Arabien hat eine Reihe von Entwicklungen im Wasserbereich im Wert von über 826,6 Mio. US-Dollar in Makkah und anderen heiligen Stätten gestartet. (mehr)
     
  • Das Department of Urban Planning and Municipalities in Abu Dhabi hat seinen ersten Halbjahresbericht des Jahres zum Thema Immobilientransaktionen veröffentlicht. (mehr)
     
  • The Sustainable City, die erste voll funktionsfähige nachhaltige Stadt im Mittleren Osten, hat einen realistischen und pragmatischen Fahrplan veröffentlicht, um ihr Ziel zu erreichen, den Verbrauch von Einweg-Kunststoffen bereits im nächsten Jahr um 90 Prozent zu senken. (mehr)
     
  • Die Deutsche Bank hilft Katar angeblich bei der Beschaffung von Mitteln für den Kauf eines europäischen Fußballvereins. (mehr)
     
  • Der Dubai Economy Tracker Index hat sich von einem zweieinhalbjährigen Tiefstand erholt. (mehr)
     
  • Saudi-Arabiens Pharmamarkt soll bis 2022 einen Wert von 10,74 Mrd. US-Dollar erreichen. (mehr)
     
  • Der Oman wird in den nächsten 20 Jahren rund 7 Mrd. US-Dollar in die Entwicklung von Kläranlagen und den Ausbau von Kanalisationsleitungen im ganzen Land investieren. (mehr)
     
  • Die VAE haben zusätzliche Steuern auf verschiedene Produkte eingeführt, um einen gesunden Lebensstil zu fördern. (mehr)
     
  • Das Unternehmen Bombardier hat angekündigt, dass es eine Vereinbarung über den Bau von zwei automatisierten Monorail-Linien in der ägyptischen Hauptstadt Kairo im Wert von 4,5 Mrd. US-Dollar unterzeichnet hat. (mehr)
     
  • Saudi-Arabien hat einen neuen integrierten Abfallmanagement- und Recyclingplan für die Hauptstadt Riad vorgestellt. (mehr)
     
  • Noch vor Ende des Jahres soll eine neue goldbasierte, Sharia-konforme Kryptowährung in den VAE auf den Markt kommen. (mehr)
     
  • Mag Development, der Immobilienentwickler der Mag Holding Gruppe, hat den Start von Wohnprojekten in Dubai im Umfang von 2,18 Mrd. US-Dollar angekündigt. (mehr)
     
  • Sultan Ahmed Al Jaber, Staatsminister der VAE und Group CEO der Abu Dhabi National Oil Company, will sich für die Aufrechterhaltung und Förderung eines vollständig diversifizierten Energiemixes in den VAE einsetzen. (mehr)
     
  • Dubai wurde im vergangenen Jahr von 337.011 internationalen Gesundheitstouristen besucht und ist auf dem besten Weg, sein Ziel von 500.000 Besuchern in diesem Bereich bis 2021 zu erreichen, so die Dubai Health Authority. (mehr)
     
  • Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident, Premierminister und Herrscher von Dubai, hat ein Zentrum eingerichtet, das Jugendliche ermutigen soll, ihre eigenen Start-up-Projekte zu entwickeln. (mehr)
     
  • Passagiere in Dubais Taxis werden dank der Tech Taxi-Initiative, die von der Roads and Transport Authority umgesetzt wird, zukünftig in den Genuss von kostenlosem WLAN kommen. (mehr)
 Energie 
 
  • Die Unternehmen Clariant und Saudi Basic Industries haben ihre Gespräche über ein 3,1 Mrd. US-Dollar umfassendes Projekt für Spezialkunststoffe ausgesetzt. (mehr)
     
  • Die Stromnachfrage im Oman dürfte in den nächsten fünf Jahren kräftig wachsen und bis 2025 über 9.400 Megawatt (MW) erreichen, erklärte die Oman Power and Water Procurement Company. (mehr)
     
  • Laut dem jüngsten Bericht der Arab Petroleum Investments Corporation wird die MENA-Region in den nächsten fünf Jahren 209 Mrd. US-Dollar in den Energiesektor investieren müssen. (mehr)
     
  • Die VAE planen, 2.000 neue Arbeitsplätze für Arbeiter aus den Emiraten im Strom- und Energiebereich zu schaffen. (mehr)
     
  • Der 50-MW-Windpark Dhofar im Oman, der erste in der GCC-Region, hat seine erste Kilowattstunde Strom produziert. (mehr)
     
  • Die VAE haben Anreize für den Transfer sauberer Technologien geschaffen, wie z.B. Masdar City, das seit 2009 mehr als 400 internationale Unternehmen angelockt hat, wo ausländisches Eigentum und steuerfreie Geschäfte möglich sind. (mehr)
     
  • Die Emirates Nuclear Energy Corporation hat einen weiteren Meilenstein beim Bau des Blocks 3 des Kernkraftwerks Barakah in der Region Al Dhafra in Abu Dhabi erreicht. (mehr)
 
 Digitalisierung 
 
  • Der globale Immobilienentwickler Emaar Properties hat angekündigt, sein erstes 3D-Druckhaus in Dubai zu bauen. (mehr)
     
  • Ein in Zürich ansässiges Fintech-Unternehmen, zu dessen Investoren unter anderem die Investment Corporation of Dubai und Josef Ackermann gehören, hat im Zuge der Vorbereitung auf die Expansion außerhalb des Hauptmarktes Deutschland zusätzliches Geld gesammelt, um das Unternehmen auf mehr als 1 Mrd. US-Dollar bewerten zu lassen. (mehr)
     
  • Die VAE sind der fortschrittlichste E-Commerce-Markt im Mittleren Osten und Nordafrika, so eine gemeinsame Studie von Dubai Economy und Visa, dem Anbieter von digitalen Zahlungslösungen. (mehr)
     
  • Das FinTech-Festival Abu Dhabi hat angekündigt, zahlreiche Städte zu besuchen, um die aufregendsten FinTech-Start-ups und -Talente der Welt ausfindig zu machen, bevor das Hauptereignis Ende Oktober in der Hauptstadt der VAE stattfindet. (mehr)
     
  • Siemens PLM-Software will junge Menschen im Nahen Osten unterstützen, die Digitalisierung zu nutzen, um eine neue Zukunft für ihre Länder und die Region zu gestalten. (mehr)
     
  • Dubai plant, intelligente Verkehrssysteme einzusetzen, um die Straßen des Emirats sicherer zu machen. (mehr)
     
  • Die in London ansässige, halal-freundliche App Ummah hat sich dem E-Commerce zugewandt, um zum eBay der muslimischen Welt zu werden. (mehr)
     
  • Die Cloud-basierte Messaging-App Yzer ist in den VAE gestartet. (mehr)
     
  • Einwohner der VAE erhalten zukünftig die Möglichkeit, vom Verkauf ihrer personenbezogenen Daten zu profitieren. (mehr)
     
  • Die digitale Transformation der Öl- und Gasindustrie im Mittleren Osten und in Nordafrika verläuft weiterhin zügig. (mehr)
 
 Veranstaltungen
 
  • 30. September-3. Oktober 2019: PROJECT IRAQ–ERBIL 2019/ Irak (mehr)
  • 21.- 23. Oktober 2019: FinTech Abu Dhabi/ Abu Dhabi (mehr)
  • 21.- 23. Oktober 2019: WETEX 2019 & 4th Dubai Solar Show/ Dubai (mehr & mehr)
  • 09.- 11. Dezember 2019: Food Africa/ Ägypten (mehr)

Mehr interessante Events in der GCC-Region: http://www.acm-events.com

 Rezension 
 
Saudi Arabien „ Kaaba, Kadi und Kardamom“
eine Gesellschaft im Umbruch

Saudi-Arabien ändert sich schneller, als es die Welt wahrnimmt. Von diesem Saudi-Arabien ist zu Beginn der Transformation im westlichen Ausland wenig bekannt. Diese Lücke schließt, wenigstens zu einem Teil, die deutsche Mathematikerin und Journalistin Barbara Schumacher, die zuletzt jeweils mehrere Monate im Jahr Saudi-Arabien bereist hat - nicht nur die großen Städte Riad, Dschidda und Dammam, sondern alle Provinzen des Landes. Lesenswert sind jedoch vor allem die Kapitel zu den Frauen, zur Kunst und zu den Provinzen, die bisher nur wenige westliche Ausländer bereist haben.

Barbara Schumacher: "Saudi-Arabien". Kaaba, Kadi und Kardamom.
Georg Olms Verlag, Hildesheim, Zürich und New York, www.olms.de

ISBN: 978-3-487-08601-9

 

 Newsletter IfNO-Institut für Interkulturelles Marketing im Nahen Osten

 - Möchten Sie Ihre Mailing-Daten ändern? Klicken Sie auf Email-Ändern.
 - Ihre Kontakte möchten den Newsletter erhalten? Klicken Sie auf Newsletter-Anmelden.
 - 
Newsletter im Browser ansehen

 - UnsubscribeMöchten Sie aus unserem Verteiler gelöscht werden? Klicken Sie auf Newsletter-Abmelden.
 Sollten Sie sich als  Unsubscribe irrtümlich noch in unserem Verteilerkreis befinden, können Sie uns auch kurz Rückmeldung an unsubscribe@ifno.de senden

 IfNO e.K
 Internet: www.IfNO.de
 E-Mail  : institut@IfNO.de
 Telefon: 0211-29134-376
 Fax      : 0211-29134-377
 Mobil   : +49-163-6128332

 Impressum
 Datenschutz