Newsletter im Browser ansehen
 Ihr Business-Ratgeber mit interkulturellen Tipps & aktuellen Informationen aus der arabischen Region 
 
Newsletter-Nr. 10/ 2019   .
 
 
Dr. Karim-Elmahi Ismail
 (rer.pol. Dipl.-Kfm.)
Geschäftsführender Leiter des
IfNO-Instituts für Interkulturelles Marketing im Nahen Osten
 
 
 
 
 
Al Salam   , 

anlässlich des letzten Newsletters des Jahres 2019 möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und die gute Zusammenarbeit bedanken.

Das Weihnachtsfest im christlichen „Abendland“ steht vor der Tür. Natürlich wird es wie auch die Feier zum Neuen Jahr in der Nacht zum 1. Januar in den arabischen Ländern nicht in der Form gefeiert wie in der westlichen Welt.

Normalerweise werden zu diesen Anlässen keine Weihnachtswünsche versandt, jedoch werden sich Ihre Geschäftspartner sicherlich über eine Karte mit den besten Wünschen für ein „Happy New Year“ freuen.

Das Neujahrsfest am Abend des 31. Dezember wird zwar auch im „Morgenland“ feierlich zelebriert, in einigen Ländern des Orients (z.B. in Saudi Arabien) ist jedoch der 1. Januar ein ganz normaler Arbeitstag.

Als einzige Ausnahme haben die VAE (Vereinigte Arabische Emirate) dieses Jahr den 24. Dezember zum offiziellen Feiertag erklärt.

Interkulturalität bedeutet die Annäherung von beiden Seiten. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen meinerseits Frohe Weihnachten wünschen und hoffe, dass Sie auch im kommenden Jahr 2020 mit Freude unseren Newsletter lesen.

Für weitere Rückfragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Profitieren Sie von unserer interkulturellen Fachkompetenz und Trainings zum Thema „Interkulturelle Flexibilität“ für Ihre Geschäftsbeziehungen im Nahen Osten (mehr Infos finden Sie hier).

Ihr Karim-Elmahi Ismail

 

 Cross-Cultural Agility & Interkulturelles Managementtraining für arabische und islamische Länder (mehr)
     
 Seminarsprache DEUTSCHMünchenBerlinHamburg 
 2-tägiges (intensiv) Seminar20.-21.01.202013.-14.01.202029.-30.01.2020 
 10.-11.02.202012.-13.02.202020.-21.02.2020 
      
 Cross Cultural Training & Management in the Arab and Islamic World  (mehr)
     
 Seminarsprache ENGLISCHMünchenBerlinHamburg 
 1-tägiges Seminar22.01.202015.01.202031.01.2020 
     
 Travel Safety – ARS - Auslands-Reisesicherheit (mehr)
     
 Seminarsprache DEUTSCHMünchenBerlinHamburgStuttgart
 1-tägiges Seminar14.02.202016.01.202019.02.202021.01.2020
 
 Bild der Woche
 
 

Mit dem Börsengang von Saudi Aramco hat Saudi-Arabien jüngst den größten Börsengang der Geschichte durchgeführt und 25,6 Mrd. US-Dollar durch den Verkauf von Aktien seines staatlichen Ölmonopols aufgebracht. Dies würde Saudi Arabiens „Vision 2030“ finanzieren mit dem Ziel, das Königreich vom Öl unabhängiger zu machen und andere Sektoren seiner Wirtschaft zu entwickeln, während es sich gleichzeitig multinationalen Unternehmen und ausländischen Investoren öffnet. (Foto: AFP/Getty Images)

 Wirtschaftsnachrichten aus der Region
 
  • Der saudische König Salman hat den Emir von Katar zu einem Treffen des regionalen Golfblocks in Riad eingeladen, was als Zeichen der Entspannung zwischen den beiden Staaten gedeutet werden kann. (mehr)
     
  • Für den Flugzeughersteller Airbus hat es einen Großauftrag aus Dubai gegeben: Der Billigflieger Air Arabia hat 120 Jets der A320neo-Reihe im Wert von 14 Mrd. US-Dollar geordert, darunter 20 Exemplare der neuen Langstreckenversion A321XLR. (mehr)
     
  • Der Konzern Suez S.A. aus Frankreich hat einen Fünf-Jahres-Vertrag für den Betrieb und die Wartung einer Sanitärdeponie in Süd-Al-Batinah, nordwestlich von Muscat im Oman, erhalten. Des Weiteren unterstützt das Unternehmen die Behörden der Länder Katar und Oman bei der Optimierung der Wasserverteilungssysteme. (mehr)
     
  • Dubai wurde in einer Liste, die von GlobalData, einem Daten- und Analyseunternehmen, zusammengestellt wurde, gemeinsam mit London und New York als führende "Construction Mega Cities" im Jahr 2019 nominiert. (mehr)
     
  • Ägypten hat britische Unternehmen aufgefordert, die Investitionen in nationale Megaprojekte wie die Suezkanal-Achse, New Alamein City und die neue Verwaltungshauptstadt zu erhöhen. (mehr)
     
  • Dubais Wirtschaft ist im ersten Halbjahr 2019 um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. (mehr)
     
  • Dubais „Roads and Transport Authority“ hat einen Großauftrag für die Modernisierung von drei Stationen der roten Linie seiner Metro vergeben, um die Anbindung der Stationen an städtische und touristische Attraktionen zu verbessern. (mehr)
     
  • Die Abu Dhabi Health Services Company und die US-amerikanische Mayo Clinic sind ein Joint Venture eingegangen, um die Sheikh Shakhbout Medial City zu betreiben, eines der nach seiner Fertigstellung größten Krankenhäuser der VAE. (mehr)
     
  • Der Bau eines 1,2 Mrd. US-Dollar teuren Krankenhausprojektes in Al-Ain (VAE) steht kurz vor dem Abschluss. (mehr)
     
  • Insgesamt 434 Hotelprojekte mit 119.991 Zimmern waren im Nahen Osten im Oktober im Bau. (mehr)
     
  • Das Saudi-German Hospital in Dubai wurde für seine hervorragenden Leistungen in der personenzentrierten Versorgung ausgezeichnet. (mehr)
     
  • Reisen und Tourismus blieben die wichtigsten Wachstumsmotoren der afrikanischen Wirtschaft und trugen im vergangenen Jahr 8,5 Prozent zum BIP des Kontinents bei, was rund 194,2 Mrd. US-Dollar entspricht. (mehr)
     
  • Das Bauunternehmen Emaar Development will ein neues Megaprojekt an der Autobahn von Dubai nach Al-Ain im Wert von 6,8 Mrd. US-Dollar bauen. (mehr)
     
  • Das französische Unternehmen Carrefour hat die ersten landwirtschaftlichen Betriebe in den VAE in Betrieb gebracht, um den Kohlenstoff-Fußabdruck des Landes zu reduzieren. (mehr)
     
  • Das Solarkraftwerk der Kamelmilchfabrik der VAE soll ab 2020 in Partnerschaft mit Total, einem weltweiten Unternehmen im Bereich der Öl- und Gastechnologie und der erneuerbaren Energien, betrieben werden. (mehr)
     
  • Abu Dhabi Airports hat den Bau und das Management der Lounge des Midfield-Terminals an ein Joint Venture der kuwaitischen National Aviation Services und der britischen Airport Dimensions vergeben. (mehr)
     
  • Der Bau von Abu Dhabis Yas Bay hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. (mehr)
     
 Energie 
 
  • Fotowatio Renewable Ventures, Teil der saudi-arabischen Abdul Latif Jameel Energy und ein weltweit führender Entwickler von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien, hat sein erstes Batterieprojekt als Teil des langfristigen Investitionsplans des Unternehmens zur Entwicklung von Energiespeicherprojekten angekündigt. (mehr)
     
  • ACWA Power hat die Solaranlage Sakaka Solar PV Plant in Saudi-Arabien an das nationale Stromnetz angeschlossen. (mehr)
     
  • Die VAE werden voraussichtlich im 1. Quartal 2020 die Betriebsgenehmigung für ein Kernkraftwerk erteilen. (mehr)
     
  • Exxon Mobil will 6,5 Mrd. US-Dollar in das Ölfeld Upper Zakum von Abu Dhabi investieren. (mehr)
     
  • The National Central Cooling Company der VAE hat 10 Mio. Arbeitsstunden ohne Zeitverlust erreicht. (mehr)
     
  • Der Technologiekonzern ABB hat den Zuschlag für ein Projekt zur Installation eines erweiterten Automatisierungssystems in einer Pilotanlage für SABIC in Saudi-Arabien erhalten. (mehr)
     
  • Das deutsche Unternehmen Schneider Electric hat sein neues Smart Distribution Center in Dubai eröffnet. (mehr)
     
  • Eine hochrangige Delegation des Deutschen Bundestages hat den Mohammed bin Rashid Al Maktoum Solarpark in Dubai besucht. (mehr)
     
  • Die irakische Regierung plant eine Ausschreibung für eine 750-MW-Solaranlage. (mehr)
     
  • Siemens Katar und eine Tochtergesellschaft der katarischen Mannai Corporation haben eine Vereinbarung über die Entwicklung von Reparaturdienstleistungen für Kompressoren und Dampfturbinen, die in der Öl-, Gas- und petrochemischen Industrie eingesetzt werden, unterzeichnet. (mehr)
     
  • Die VAE und Ägypten haben ein gemeinsames Investitionsprogramm von 20 Mrd. US-Dollar gestartet, um wirtschaftliche und soziale Projekte zu entwickeln. (mehr)
     
 Digitalisierung 
 
  • Die Initiative TASMU Smart Qatar hat in Partnerschaft mit der französischen Botschaft eine Handelsdelegation des europäischen Landes empfangen und sie auf die verschiedenen Aktivitäten und den digitalen Wandel in Katar aufmerksam gemacht. (mehr)
     
  • Laut einer Studie des Schweizer Institute for Management Development liegt Dubai vor Paris, Chicago und Brüssel auf Platz 45 der intelligentesten Städte weltweit. (mehr)
     
  • Die „Smart Cities“ in der Region des Mittleren Ostens und Afrika sind für die nächsten Jahre auf ein solides Wachstum ausgerichtet. (mehr)
     
  • Die Saudi Railway Company hat das chinesische Unternehmen Huawei als Partner ausgewählt, um eine intelligente Transformation ihres Bahn- und Digitalsystems im Königreich zu initiieren. (mehr)
     
  • Die VAE wollen Dubai zum 'Silicon Valley' des Nahen Ostens machen. (mehr)
     
  • Die Mohamed bin Zayed University of Artificial Intelligence in den VAE, die weltweit erste Universität für künstliche Intelligenz, hat das Interesse von Studenten aus aller Welt erweckt. (mehr)
     
  • Die Universität Dubai hat einen Plan zur Einführung eines Cybersicherheits-Grades bekanntgegeben, der ab Februar 2020 eingeführt werden soll. (mehr)
     
  • Das Designbüro H+A Global wurde für das Projekt „Wellness Village“ der Anfas Medical Care Health Group in Jeddah (Saudi Arabien) beauftragt. (mehr)
     
 Veranstaltungen
 
  • 13.-16. Januar 2020: World Future Energy Summit/ Abu Dhabi (mehr)
  • 4.-5. Februar 2020: The 3rd MOI Innovation and Police Technology Summit/ Abu Dhabi (mehr
  • 6.-7. April 2020: The 6th Annual RetrofitTech MENA Summit/ Dubai (mehr)

Mehr interessante Events in der GCC-Region: http://www.acm-events.com

 Newsletter IfNO-Institut für Interkulturelles Marketing im Nahen Osten

 - Möchten Sie Ihre Mailing-Daten ändern? Klicken Sie auf Email-Ändern.
 - Ihre Kontakte möchten den Newsletter erhalten? Klicken Sie auf Newsletter-Anmelden.
 - 
Newsletter im Browser ansehen

 - UnsubscribeMöchten Sie aus unserem Verteiler gelöscht werden? Klicken Sie auf Newsletter-Abmelden.
 Sollten Sie sich als  Unsubscribe irrtümlich noch in unserem Verteilerkreis befinden, können Sie uns auch kurz Rückmeldung an unsubscribe@ifno.de senden

 IfNO e.K
 Internet: www.IfNO.de
 E-Mail  : institut@IfNO.de
 Telefon: 0211-29134-376
 Fax      : 0211-29134-377
 Mobil   : +49-163-6128332

 Impressum
 Datenschutz